Sofalesungen

Katja Brunner & Dadaglobal
«Geister sind auch nur Menschen»

© Rachel Israela, zVg

Zürich

So 31.10.2021 17:00 Uhr

zu Gast bei Hyperlokal

Eintritt

12.-/8.-

Auf drei Zürcher Sofas laden die Sofalesungen am «Zürich liest» dazu ein, die Geschichten und Bedeutungen hinter Körpern zu entdecken. 

Katja Brunner & Dadaglobal

Katja Brunner (*1991 in Zürich), studierte Literarisches Schreiben an der Hochschule der Künste in Biel und Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Seit dann ist sie aktive Mitgestalterin und Autorin der Theaterwelt.  «Geister sind auch nur Menschen» wurde bereits im Rahmen eines Hörspiels veröffentlicht, nun kommt es als Theatertext heraus.

​Dadaglobal produiziert und komponiert seit über zwanzig Jahren elektronische Musik. Er tritt als Pianist, Live-Act und DJ auf. Dadaglobals Musik zeichnet sich durch überraschende Wendungen, Humor, Sensibilität, Rohheit und Zartheit zugleich aus. Sie ist stark referenziell geprägt. Bisher erschienen drei Alben: Katharina Kabel - Still Films (2010 / lalamusik) / Dadaglobal - Dadaland (2017 / NiceTryRecords) - Dadaglobal - Pudel (2020 / BlauBlauRecords).

«Geister sind auch nur Menschen»

Katja Brunner untersucht in ihrem humorvollen und sozialkritischen Theatertext «Geister sind doch auch nur Menschen» die schwindende Körpererfahrung alter Menschen. Begleitet wird die Lesung vom experimentellen Elektrosound des Künstlers Dadaglobal.

Alle Sofalesungen
Jane Mumford
«Reptil»
So 23.06.2024, 17:00 Uhr
Zürich
Julia Rüegger
«einsamkeit ist eine ortsbezeichnung»
So 26.05.2024, 17:00 Uhr
St. Gallen
Carlo Spiller
«In Wahrheit war es schön»
So 02.06.2024, 17:00 Uhr
Basel
Julia Rüegger
«einsamkeit ist eine ortsbezeichnung»
So 02.06.2024, 17:00 Uhr
Bern
Isabelle Cornaz
La Nuit au pas
So 02.06.2024, 17:00 heures
Aubonne
Ariane Koch & Benjamin Pécoud
L’Hôte
So 09.06.2024, 17:00 heures
Bussigny VD, en partenariat avec le Centre de traduction littéraire – UNIL
X Schneeberger & Valentin Decoppet
Neon Pink & Blue
So 16.06.2024, 17:00 heures
Lausanne, en partenariat avec le Centre de traduction littéraire – UNIL